Wie alles begann - Die muenchsystem® Historie

Alles begann 1998 mit der Geburt der schwerstbehinderten Tochter Kim-Isabelle.
Durch den zu dieser Zeit extremen Einschnitt im Leben der Familie Münch und den damit verbundenen klinischen Komplikationen begann die Erfolgsgeschichte von muenchsystem®.

Kim-Isabelle wurde mit einem offenen Rücken (Spina bifida) und einem Wasserkopf (Hydrocephalus) geboren. Ihre Lebensgeschichte begann dabei mit sofortigen Operationen am Gehirn sowie dem Schließen des offenen Rückens. In weiteren Operation wurde unter anderem ein Ableitungssystem für das Gehirnwasser verlegt. Danach schien die Erwartungshaltung noch sehr positiv, da laut Aussage der damaligen Ärzteschaft Kim-Isabelle ein vernünftiges Leben führen könnte. Doch durch ständig neue Komplikationen und den darauf folgenden weiteren Operationen schien es damals, dass Kim`s Lebenserwartung drei Jahre nicht übersteigen würde. Das war für den damals praktizierenden Therapeuten Bernhard M. Münch der erste Schritt sich noch intensiver mit Orthopädie und Neurologie zu beschäftigen als bisher.


Der Grundstein für muenchsystem

Da seine Therapeutenausbildung schon Jahre zurück lag und einen praktischen Schwerpunkt hatte, begann Bernhard M. Münch mit dem Selbststudium.

In dieser Zeit ließ die Familie Münch nichts unversucht, um für Kim-Isabelle eine bessere Lebensqualität zu erreichen. Jedem noch so kleinen Hinweis wurde nachgegangen und so fanden sie bei ihrer Suche nach einiger Zeit ein Institut in Amerika, das auf einfache Art und Weise mit Schwerstbehinderten Kindern sehr große Erfolge erzielte. 
Die regelmäßigen Therapieaufenthalte in Philadelphia sowie die weitere Reisen in Kliniken und Rehabilitationszentren dieser Welt brachten Kim-Isabelle immer ein Stück vorwärts.

Diese großen Erfahrungen und das ständige Erweitern seines Wissens waren ausschlaggebend seine Arbeitsweise zu verändern. Und so begann er diese Erkenntnisse in der Therapie umzusetzen – mit beeindruckenden Erfolgen: Die speziell von Bernhard M. Münch entwickelte Druck-Zug-Technik kam dabei zum Einsatz. Diese dient zur Korrektur des Stütz- und Bewegungsapparates. Zu diesem Zeitpunkt wusste er noch nicht, dass er hierbei etwas Einzigartiges auf den Weg gebracht hatte.

In Windeseile sprachen sich die enormen Erfolge herum. Viele Klienten hatten den operativen Eingriff vor Augen, doch dieser konnte oft verhindert werden. So reisten immer mehr Klienten von nah und fern nach Blaubeuren, um ihre Beschwerden behandeln zu lassen. Während dieser Zeit trainierte eine gute Bekannte in seiner Fitness- und Gesundheitseinrichtung. Sie erkannte die ideale Behandlungsweise des muenchsystems und die daraus folgende Bewegungskombination und motivierte ihn ständig diese zu dokumentieren. Nach mehreren Anläufen wurde diese Aufforderung während einer verregneten Kurzreise an den Gardasee in die Tat umgesetzt. Hierbei entstanden die ersten Aufzeichnungen – also die Geburtsstunde des muenchsystems®


muenchsystem heute

Um eine klare Identität zu erhalten, entstand im Verlauf der Entwicklung der markenrechtlich eingetragene Name „muenchsystem“. Uns war wichtig, dass sich die systematische Vorgehensweise im Namen widerspiegelt. Nach Jahren der Weiterentwicklung in enger Zusammenarbeit mit Spezialisten verschiedener Fachrichtungen und vor allem nach unzähligen Erfolgen an behandelten Klienten entstand das heutige muenchsystem.

So wurde 2010 das Unternehmen muenchsystem UG gegründet. Damit zukünftig das Ziel verfolgt werden kann, die muenchsystem Therapie im Partnermodell weiterzugeben. Schon kurze Zeit später bewarben sich die ersten Therapeuten (die Empfehlung kam durch einen Klienten zustande) um das muenchsystem zu erlernen. So wurde der erste Schritt zur Verbreitung des muenchsystem gemacht. Das klar strukturierte Lizenzsystem sowie die Verpflichtung im Dienste des Klienten zu stehen sorgen dafür die Qualitätsansprüche stets zu optimieren und diese weiterzugeben.

Das muenchsystem wird seither über eine intensive Ausbildung gelehrt und nach erfolgreicher Abschlussprüfung im Institut zum Orthopaedactor (markenrechtlich geschützt) legitimiert. So entstehen nun über die nächsten Jahre muenchsystem Orthocenter in verschiedenen Regionen.

Die ständige Pionierarbeit und das Erkennen, was sich in unserer heutigen Zeit durch die verschiedene Einflüsse am Bewegungsapparat verändert, haben zwischenzeitlich das Bewegungskonzept "muenchbewegt" entstehen lassen. Das Ziel von muenchbewegt ist es den Bewegungsapparat mit wenig Aufwand schnell, einfach und effektiv in nur 7 Minuten zu stabilisieren - vom Kleinkind bis zum Senioren, im Kindergarten, in der Schule, bei der Arbeit, oder einfach nur zuhause. Durch muenchbewegt wurde ein weiteres Instrument entwickelt, um Menschen gesünder durchs Leben zu führen. Das Konzept wird bereits in einigen Firmen und Facheinrichtungen umgesetzt.

Im Frühjahr 2013 verstarb Kim-Isabelle an Folgen einer schweren Lungenentzündung. Ihre Kraft und Lebensfreude ist unsere Motivation weiter an dieser Erfolgsstory zu arbeiten.

Bernhard M. Münch